Scientology im Jülicher Land aktiv?
Von Redaktion [10.09.2012, 16.04 Uhr]

Landespfarrer Andrew Schäfer, Sektenbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland, schlägt Alarm. Lange Zeit schien es still geworden um den umstrittenen Psychokonzern Scientology, doch aktuell gibt es offenbar verstärkt Aktivitäten in unserer Region.

Die Beobachtungen durch den Verfassungsschutz und eine schlechte Presse schienen Scientology geschwächt zu haben, doch in Nordrhein-Westfalen ist der Psychokult offenbar entgegen diesem Trend erfolgreich.

Vor allem im Internet ist eine Zunahme der Aktivitäten festgestellt worden. Beispielsweise über Facebook, StudiVZ oder SchülerVZ werden Jugendliche mit einigem Erfolg umworben. Auch bei YouTube sind inzwischen Angebote zu finden. Dass hinter diesen Scientology mittels einer seiner Tarnorganisationen steht, beispielsweise „Jugend für Menschenrechte“ oder „Sag nein zu Drogen, sag ja zum Leben“, ist nicht auf Anhieb zu erkennen.

Werbung

Besonders beunruhigend findet der Sektenbeauftragte die Aktivitäten von Scientology im Nachhilfebereich. Seit einiger Zeit werde Applied Scholastics, das scientologische Nachhilfe-Konzept, im benachbarten Kreis Heinsberg angeboten. „Die Methode ist aus pädagogischer Sicht ineffektiv und überflüssig“, lautet das Urteil von Landespfarrer Schäfer. Zudem werde Scientology in den Werbematerialien gar nicht erwähnt. Es bestehe aber die Möglichkeit, über persönliche Probleme befragt zu werden, um dann in scientologische Pseudotherapien weitervermittelt zu werden.

Im Rahmen einer ökumenischen Veranstaltung des evangelischen Schulrefarats und der katholischen Regionalstelle für Religionspädagogik kommt der Sektenbeauftragte am Mittwoch, 12. September, um 15 Uhr nach Jülich ins Peter-Beier-Haus, Aachener Straße 13a.

Dort wird Pfarrer Schäfer über die gegenwärtige Einschätzung von Scientology und insbesondere das scientologische Nachhilfekonzept berichten. Zudem wird der Experte als Diskussionspartner zur Verfügung stehen und Möglichkeiten der Prävention aufzeigen.

Um das Interesse an der Veranstaltung abschätzen zu können, wird um Anmeldung gebeten beim Schulreferat des Kirchenkreises Jülich, E-Mail: udo.lenzig@t-online.de oder unter ? 02461/ 3408485.

Lesen Sie hierzu: Psychosekte bedient sich perfider Methoden


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung