Auf der größten Glaubensparty

Jülicher auf Tuchfühlung mit Benedikt XVI.
Von Redaktion [21.08.2005, 09.14 Uhr]

Jessica Hermann  und Maximilian Jankowski auf Story-Jagd für die Malteser beim Weltjugendtag.

Jessica Hermann und Maximilian Jankowski auf Story-Jagd für die Malteser beim Weltjugendtag.

Der Tag beginnt früh für die beiden Nachwuchshelfer aus der Herzogstadt. Jessica Hermann und Maximilian Jankowski sind mit ihrer mobilen Pressestelle am Freitag rund um den Kölner Dom unterwegs. Bereits gegen sieben Uhr fahren sie Richtung Köln. Eine Stunde später sind die Straßen so überfüllt, dass nur ein Umsteigen auf die S-Bahn bleibt. Das Ziel für heute ist der Roncalliplatz und die Domplatte.

Bereits kurz nach dem Aussteigen aus dem Zug ein Notfall: Auf dem Bahnsteig ist eine junge Pilgerin zusammengebrochen. Hermann und Jankowski leisten Erste Hilfe bis die Rettungskräfte eintreffen. Dann können sie zum eigentlichen Einsatz: Rund um den Roncalliplatz begleiten sie einen Sanitätstrupp auf ihrer Streife. Der Einsatz: Eine junge Amerikanerin ist gestürzt und kann sich schlecht bewegen. Sprachprobleme erschweren die Kommunikation und das Erklären des Leidens. Doch Handgesten und Englischkenntnisse der Malteser helfen der jungen Frau wieder schnell auf die Beine.

Werbung

Weiter geht`s: Jessica Hermann und Maximilian Jankowski steht in der Altstadt der Besuch von Gloria Fürstin von Thurn und Taxis an. Die Adelige möchte die Arbeit in einer Unfallhilfsstelle begleiten. Nach einiger Zeit sind alle Auskünfte erteilt und die Reporter zufrieden. Kurzer Zwischenstop in der Redaktion und weiter geht’s: Am Pantaleonsberg trifft Papst Benedikt ein. Bereits zwei Stunden früher beziehen die Jülicher Posten, um die Malteser mit dem Papst zu fotografieren. Es regnet und die Massen drängen sich rund um das Gelände. Die Spannung steigt: Dann der erste Blick auf den Papst. Benedikt XVI. kommt kurz vor 17 Uhr zu Fuß in drei Meter Entfernung an Jessica Hermann und Maximilian Jankowski vorbei. Ein Sanitäter und ein Notarzt stehen einige Meter neben dem Papst. Ein perfektes Foto: Malteser und der Papst. Jetzt heißt es im Eiltempo zurück, um die Bilder für die morgige Ausgabe abzugeben.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung