Forschungszentrum verabschiedet Azubis

Jülich: Bestes durchschnittliches Prüfungsergebnis seit 2000
Von Redaktion [07.07.2012, 10.35 Uhr]

Ein Fünftel mit Bestnote: Ein überdurchschnittlicher Azubi-Jahrgang wurde am Forschungszentrum verabschiedet. Foto: FZJ

Ein Fünftel mit Bestnote: Ein überdurchschnittlicher Azubi-Jahrgang wurde am Forschungszentrum verabschiedet. Foto: FZJ

Das Forschungszentrum Jülich hat die diesjährigen "Sommer-Azubis" ins Berufsleben entlassen. Einige der 41 Auszubildenden erhielten außerdem die zertifizierte Zusatzqualifikation "Euregiokompetenz", die sie für den Arbeitsmarkt in der Euregio fit macht. Durch besonders gute Leistungen konnten neun Azubis ihre Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen.

"Mit über 85 Prozent haben wir in diesem Jahr das beste durchschnittliche Prüfungsergebnis seit 2000", hebt Dr. Mathias Ertinger, Leiter des Geschäftsbereichs Personal am Forschungszentrum Jülich, hervor. Acht der Sommer-Azubis trugen mit "sehr gut" zu dem Ergebnis bei, 24 mit "gut". Dies bedeutet, dass über ein Fünftel der Auszubildenden mit Bestnote abschnitten.

Werbung

Karsten Beneke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich, unterstrich die Bedeutung der guten Kooperation mit regionalen Unternehmen: "Solche Rahmenbedingungen haben einen großen Anteil daran, dass unsere Auszubildenden ihre Leistung voll entfalten und steigern können."

Mit den diesjährigen Sommer-Azubis haben seit Beginn der Berufsausbildung insgesamt 4 376 Auszubildende ihre Abschlussprüfung bestanden. Gisbert Kurlfinke, IHK Aachen, wies darauf hin, dass in Deutschland gute Fachkräfte gesucht werden. "Mit dieser Ausbildung haben die Azubis die besten Startchancen, die man haben kann", so Kurlfinke.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung