Wettbewerb bis 5. Juli

Stimmen für Jülicher „Senioren ins Netz“
Von Redaktion [27.06.2012, 13.16 Uhr]

Jülich zeichnet sich durch eine breitgefächerte Seniorenarbeit aus. Zwei der erfolgreichen Projekte nehmen nun an einem Wettbewerb von „Vital in Deutschland“ teil. In den beiden offenen Projekten engagieren sich Seniorinnen und Senioren für ihre Altersgenossen.

Der ehrenamtliche Reparaturdienst von Senioren helfen Senioren führt kostenlos kleine Reparaturen im Haushalt aus, während „Senioren ins Netz“ mit zahlreichen Angeboten rund um den Computer die Medienkompetenz der Teilnehmer erweitert.

Durch die Beteiligung bei „Vital in Deutschland“ erhoffen sich die Projekte, dass ihre Arbeit an Bekanntheit gewinnt. Natürlich würden sie sich auch freuen, wenn sie es auf die ersten Plätze schaffen würden.

Seit Juni läuft die Abstimmung und noch ist der Wettbewerb im vollen Gange. "Senioren ins Netz" stand etliche Tage auf Platz 1, ist aber wieder auf Platz 2 zurückgefallen. Der Reparaturdienst steht zurzeit auf Platz 10.

Werbung

Wie man an den gezählten Stimmen ablesen kann, gibt es bereits zahlreiche Unterstützer des Wettbewerbs. Allerdings reicht das nun nicht mehr aus, weil auch die anderen Projekte voller Ehrgeiz für ihren Eintrag stimmen.

Begeisternd wäre, wenn Jülich den „Senioren ins Netz“ wieder auf den 1. Platz verhelfen könnte. Dafür müssen allerdings zahlreiche Jülicher von ihrem Computer aus abstimmen. Und das jeden Tag. Da pro Server eine Stimme gezählt wird, sollte von vielen Internet-Anschlüssen (Computer und Laptop) sowie Handys, Smartphones und Tablet-PCs abgestimmt werden. Da jede Stimme zählt, hofft besonders das Projekt „Senioren ins Netz“ auf die breite Unterstützung aus der Bevölkerung.

Zur Abstimmung einfach den Link in das Browserfenster eingeben (Abstimmung jeden Tag notwendig): http://www.vitalindeutschland.de/wettbewerbsbeitrag/57/senioren-ins-netz-juelich

Wer zu den beiden Projekten der Stadt Jülich weitere Informationen wünscht, kann sich an das Amt für Familie, Generationen und Integration, Telefon 02461-63411 wenden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung