Abschluss der KiTa-Zeit

Selgersdorfer „Wilde 13“ wird flügge
Von Redaktion [21.06.2012, 07.56 Uhr]

Mitunter mehr als drei Jahren besuchten die Kinder die Städt. Kindertageseinrichtung „Wilde13“ in Selgersdorf. In den letzten Monaten haben sich die Kinder aktiv auf ihre bevorstehende Einschulung vorbereitet.

Vielfältige Projekte wie z.B: der Besuch des Glasmalerei Museums in Linnich, Ausgrabungen im Rheinischen Amt für Bodendenkmalpflege in Titz-Höllen oder der Ausflug zur Kinderoper nach Köln, gehören neben dem Bordsteintraining und dem Besuch bei Feuerwehr, Bücherei, Zahnarzt, Krankenhaus zum festen Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Ziel ist es, die Kinder mit einem breitgefächerten Angebot ein Stück auf den neuen Lebensabschnitt vorzubereiten.

Werbung

Eine liebgewonnene Tradition ist es, mit allen Vorschulkinder nach Geilenkirchen- Beeck auf den Cremerhof zu fahren. Mit der Rurtalbahn von Selgersdorf nach Linnich, wo der Bauer schon mit dem Planwagen wartet, fahren alle Vorschulkinder und Erzieher zur Übernachtung ins Heuhotel. Neben Spielen und Toben im Stroh, haben die Kinder die Gelegenheit richtige „Landluft“ zu schnuppern und etwas über „Cremerhof-Tiere“ zu erfahren. Der stolze Pfau, oder plüschigen Hühner, an deren Ohrläppchen die Farbe der Eier zu erkennen sind gehören genauso zur Unterhaltung wie die Reise auf dem „fliegenden Teppich“. Nach einer kurzen, aber ereignisreichen Nacht und einem leckeren Bauernfrühstück konnten alle die Rückkehr nach Selgersdorf antreten. Damit endet nicht nur der Ausflug ins Heuhotel, sondern auch die Zeit in der „Wilden13“...mit vielen schönen Erinnerungen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung