Ferienspiele der Propsteipfarre

In Jülich Afrika tanzen, hören und schmecken
Von tee [15.06.2012, 07.56 Uhr]

Eine Premiere feiert die Propsteipfarre in Jülich bei ihren „Ferienspielen“. Nicht das Angebot an sich ist neu, sondern der Gedanke der Nachhaltigkeit. „Afrika“ ist das Sommer-Thema, das weit über die Ferien hinaus tragen soll.

„Jede Gruppe bekommt ein afrikanisches Land, über das sie recherchieren soll“, erläutert Barbara Schacke, seit xx mit der Organisation des gemeindlichen Kinderprogramms in der Propsteipfarre befasst. Die Besonderheiten der Nationen sollen die Kinder zwischen 6 und 12 Jahren herausfinden und später auch den anderen Gruppen präsentieren. Um ganz intensiv mit den Ferienkindern arbeiten zu können, werden eine Woche lang die Zelte am Andreashaus in Lich-Steinstraß aufgeschlageb – die Basis für alle Aktivitäten. Übrigens werden noch Leihgeber gesucht, die zwischen 30. Juli und 3. August Zelte zur Verfügung stellen können.

Damit das Wissen auch fundiert ist, wird beispielsweise schon am ersten Tag die Entwicklungshelferin Assunta von Hoensbroech, deren Familie seit Generationen in Jülich-Barmen zu Hause ist, über ihre Arbeit berichten und Anschauungsmaterial mitbringen. Nicht nur das: Aus dem Mund derer von Hoensbroech hören die Ferienkinder „Suaheli“, die Sprache Kenias. Außerdem wird der Kontinent im wahrsten Sinne auf der Zunge zergehen: Original afrikanische Küche steht während der Woche auf dem Speiseplan. Und dann gibt es den Rhythmus dazu. Eine Afrikanerin – (Rochus), die normalerweise die Rochus-Frauen zu Karneval ans Tanzen bringt – lehrt die Ferienkinder Tänze ihrer Heimat. So werden die Propstei-Ferienspiele „Afrika“ in Jülich zum Erlebnis für alle Sinne.

Werbung

Natürlich sollen die Kinder nicht überfordert werden und es kommen auch die üblichen Freizeitaktivitäten von Basteln über Kanufahren und Besuch im Bubenheimer Spieleland nicht zu kurz. Kein Wunder also, dass binnen kürzester Zeit, alle Plätze ausgebucht waren: 65 Kinder sind dabei. Sie werden in Klein-Gruppen von maximal zehn Kindern eingeteilt. Für die Betreuung können sich noch junge Männer ab 16 Jahren bewerben. Die Betreuer erhalten alle eine kleine Aufwandsentschädigung.

Bei allem Spaß, soll den Kindern diese Woche nicht nur als „schönes“ Erlebnis in Erinnerung bleiben, wie Barbara Schacke erklärt. Während der Ferienspiele wird die Patenschaft für ein afrikanisches Kind initiieren. Später soll sie von den Sternsingern weitergeführt werden.

Wer die Ferienspiele, etwa durch einen Zelt-Verleih, unterstützen möchte, kann sich an Barbara Schacke unter Ruf 0170- 245 70 65 wenden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung