Doppelsieg

Overbacher Fußballmädchen sind Kreismeister
Von brs [19.03.2012, 19.29 Uhr]

Die siegreichen Overbacherinnen - hier die jüngere Mannschaft.

Die siegreichen Overbacherinnen - hier die jüngere Mannschaft.

In diesem Jahr hat das Gymnasium Haus Overbach aus Barmen bereits zwei Fußballmannschaften bei den Kreismeisterschaften der Mädchen am Start - im letzten Jahr war es noch ein Team.

Unter der Überschrift "Jugend trainiert für Olympia" ruft das Land Nordrhein-Westfalen sportbegeisterte Schüler aller Jahrgangsstufen in verschiedensten Disziplinen zu Wettkämpfen auf. Beginnend auf Stadt- und Kreisebene bis hin zu landesweiten Turnieren werden unter anderem im Fußball die besten Sportler gekürt.

Das Barmener Gymnasium schickte in diesem Schuljahr je eine Mädchen-Mannschaft in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1998/1999) und in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2000 und jünger) ins Rennen. Sowohl die Mädels von Sportlehrerin Christiane Schmidt als auch das Team von Wolfgang Speier, sonst für den SV Viktoria 08 aus Koslar als Jugendtrainer aktiv, beendeten den Wettbewerb als Kreismeister.

Werbung

Im Rahmen der Schulkooperation richtete die Koslarer Viktoria die Endspiele auf dem heimischen Kunstrasenplatz aus. Dort traten die jüngeren Mädchen gegen die Mannschaft des Gymnasiums St. Angela aus Düren an. Das Spiel endete mit einem klaren 2:0 Sieg für die Heim-Mannschaft.

Die älteren Mädels trafen im Finale auf das Team vom Rurtal Gymnasium Düren und haben es sehr spannend gemacht. Nach einer 1:0 Führung setzte es in der vorletzten Minute den 1:1-Ausgleich. Nach Verlängerung stand es immer noch 1:1. Erst im Elfmeterschießen setzte sich die Barmener Mannschaftmit 3:1 gegen die Dürenerinnen durch.

Wie es sich gehört für ein anständiges Turnier, gab es zur Belohnung glitzernde Pokale, überreicht von Karl-Heinz Rosskopp vom Ausschuss für den Schulsport in der Kreisverwaltung Düren. In der nächsten Runde dürfen nun die Koslarer/Barmener Mädchenmannschaften den Kreis Düren vertreten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung