Kabarett, Pop und Jazz im KuBa
Von Redaktion [13.03.2012, 09.06 Uhr]

Coverett meets Classics heißt es am 17. Und 18. März im Jülicher Kulturbahnhof. Dann stehen das Kaberettduo Serious Creek (Detlev Ernstes und Henning Achenbach) mit dem Trompetentrio Brassino unter Leitung von Christian Welters und der Band Acoustic five auf der Bühne.

Serios Creek spielt gemeinsame aber auch Solonummern von Kabarett- und Comedygrößen unterschiedlichster Couleur. Die humoristische Bandbreite reicht von Klassikern wie Monty Pyrhon, Emil, Jürgen von Manger, Dieter Hallervorden oder Gerhard Polt bis zu eher unbekannten Stücken von Uli Keuler oder einer urigen Schottischen Volkssage. Brassino bedient den gepflegten Blechbläsergeschmack mit Stücken aus dem Bereich Klassik, über Barock bis hin zum Pop.

Werbung

Die Combo Acoustic five interpretiert auf kreative und peppige Weise Pop & Dance und Jazzversionen, zum Beispiel mit den Liedern California Girls, What is Love, A Night like this.

Das Cross-over-Vergnügen zwischen Kabarett, Pop und Jazz startet 20 Uhr am Samstag und 17 Uhr am Sonntag. Der Eintritt kostet 8 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Kuba Büro, Bahnhofstraße 13, oder bei der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung