Autorenlesung bei "Fischer"

"Süßes" zum Welttag des Buches in Jülich
Von Redaktion [10.03.2012, 15.23 Uhr]

Zum Welttag des Buches am 23. April folgt Dietmar Sous der Einladung der Buchhandlung Fischer in Jülich: Der Stolberger wird dann sein neues Buch "Sweet about me" vorstellen. Erneut führt der Autor, den Peter Henning den „rheinischen Nick Hornby“ nannte, seine Leser in die Welt der Musik und Musiker, und zeigt, wie belanglose Sticheleien eine menschliche Tragödie auslösen können.

Der Stolberger Autor läßt uns in seinem neuen Roman einen Blick werfen in die tragikomischen Abgründe eines kleinbürgerlichen Lebens. Es könnte ein Idyll sein: Vater, Mutter, Kind, Urlaub an der holländischen Küste – doch es ist der Beginn einer Katastrophe. Die Tochter verunglückt, der Vater – Musikjournalist – gibt sich zu Recht die Schuld.

"Ich war erstaunt, dass mir ein Buch mit einer solch tragischen Story so ausnehmend gut gefallen konnte. Chapeau, Herr Sous! Das kriegen nicht viele deutsche Autoren so hin," schrieb Jürgen Schmitte in der Aachener Zeitung.

Werbung

Der "rheinische Nick Hornby": Dietmar Sous.

Der "rheinische Nick Hornby": Dietmar Sous.

Und Klaus Wiegerling in der Literaturzeitschrift Krautgarten: "In den Geschichten liegt mehr Tragik als in vielen literarischen Großprojekten, mehr Komik als bei den Ergüssen der meisten Berufskomiker.“

Sous schildert in "Sweet about me" die Abwärtsspirale eines Lebens, das von Beginn an unter einem schlechten Stern steht. Auch wenn das Buch Szenen von herzzerreißender Traurigkeit enthält, ist es doch kein trauriges Buch. Die Anekdoten aus dem Musikbusiness, die Rückblenden in die Jugend des Ich-Erzählers sind mit viel Humor erzählt, die Sympathie für die Figuren überwiegt.

Karten zur Autorenlesung am Montag, 23. April, ab 19.30 Uhr sind im Vorverkauf zu 6 Euro, an der Abendkasse zu 8 Euro, in der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9 in Jülich erhältlich. Vorbestellung erbeten, gerne auch online unter www.fischer-juelich.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung