„Stabübergabe“ im Jülicher Hildegardis-Stift
Von Redaktion [07.03.2012, 07.35 Uhr]

Freud und Leid liegen wie stets dicht beisammen: Während nach 25 Dienstjahren Liesel Sussmann, jetzige Leiterin der Tagespflege St. Hildegard, in den Ruhestand verabschiedet wurde, feierten die rund 60 anwesenden auch gleich die Stabübergabe an Andrea Rudolphi.

Gäste, Angehörige und Mitarbeiter richteten aus diesem Anlass ein Fest in der Tagespflege St. Hildegard aus. Dirk Hucko, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Region Düren-Jülich e.V., ehrte Liesel Sussmann für ihre 25jährige Tätigkeit im Caritasverband. Er überreichte die Ehrenurkunde und die goldene Caritasnadel.

„Frau Sussmann hat in ihrem Berufsleben viele verschiedene Aufgaben übernommen. Von Hauswirtschaft über stationäre und ambulante Pflege, Sozialer Dienst, Qualitätsbeauftragter bis hin zur Leitung der neu gegründeten Tagespflege in den letzten Jahren“, so Hucko.

Gut 60 Gäste waren anwesend und genossen das bunte Programm mit Beiträgen der Kollegen, Enkel von Liesel Sussmann und einer Diashow.

Es blieb genügend Zeit, an der Kaffeetafel über die langjährige Tätigkeit im Altenzentrum zu sprechen.

Werbung

Bei dieser Gelegenheit wurde auch die neue Leitung der Tagespflege Andrea Rudolphi vorgestellt, die bereits seit einem Jahr in der Tagespflege arbeitet und langjährige Berufserfahrung mitbringt.

„Mit ihrem großen Engagement hat Frau Sussmann einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass die Tagespflege schon nach kurzer Zeit gut besucht war. Sie hat den Grundstein für kontinuierliche Arbeit gelegt“, so Rudolf Stellmach, Leiter Caritaszentrum Nord. „aufgrund der engen Zusammenarbeit im vergangen Jahr wird Frau Rudolphi die Arbeit in der Tagespflege in bekannter hoher Qualität weiterführen können.“
Gegen 16 Uhr wurden die ersten Gäste dann mit dem Fahrdienst der Tagespflege nach Hause gebracht. Viele Gäste blieben jedoch noch um den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung