Aktion „Lebenslichter für Jülich“
Von Redaktion [12.10.2010, 07.33 Uhr]

Der Ambulante Caritas Hospizdienst Düren-Jülich initiiert, im Rahmen des deutschen Hospiztages, am Samstag, 16. Oktober, ab 17.30 Uhr auf dem Marktplatz in Jülich die Aktion „Lebenslichter für Jülich“. Im Mittelpunkt dieser Aktion steht der Erwerb einer Kerze die am Aktionstag, zur Solidaritätserklärung für schwerkranke, sterbende und zur Erinnerung an bereits verstorbene Menschen, entzündet wird.

Die Koordinatorin des Ambulanten Caritas Hospizdienstes Düren-Jülich, Dagmar Amthor, blickt gerne auf die letztjährige Kerzenlichteraktion zurück. Annähernd 1000 Kerzen ließen den Marktplatz in Jülich in einer ganz besonderen Atmosphäre erstrahlen. „Wir feiern das Leben und gehen gemeinsam und miteinander die Wege, die vor uns liegen

Werbung

Jeder, der sich die Zeit mit einem nahestehenden Menschen noch einmal vergegenwärtigen möchte, ist deshalb recht herzlich eingeladen. Nach der offiziellen Eröffnung werden die Kerzen mit Beginn der Dämmerung, entweder persönlich oder durch Hospizhelfer, angezündet. Die Lebenslichter laden dann zu einer stillen Meditation, mit halbstündigen gelesenen Texten, bis gegen 20.00 Uhr ein.

„Für unsere Hospizgemeinschaft selbst wird die Zusammenkunft ein bewegender Anlass sein“, so Rudolf Stellmach, Leiter Caritaszentrum Düren-Nord. „Die Lichter versinnbildlichen noch einmal die im Stillen geleistete Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter. Sie zeigt uns, wie wichtig es ist, Menschen in Ausnahmesituationen Ihres Lebens nicht alleine zu lassen. Hierbei ist der Blick zurück auf die durchlebte Zeit nicht bloß
erlaubt, es brauche ihn sogar,“ sagt Dagmar Amthor „Die gemeinsame Zeit, die geteilten Erlebnisse – all das ist ein wertvolles wenn auch mit sehr intensiven Gefühlen ausgestattetes Geschenk. Es sind Dinge, die uns ein ganzes Stück weiter tragen können in den Erfahrungen, die jeder Mensch früher oder später einmal erleben wird.“


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung