Jülich: Kürbisschnitzen, Flohmarkttreiben, PS-stärken und Musik
Von Redaktion [28.09.2010, 14.44 Uhr]

Reichlich Programm hat das Erntedank-Festteam für sein Publikum vorbereitet

Reichlich Programm hat das Erntedank-Festteam für sein Publikum vorbereitet

Erntedankfest - das klingt nach Getreidegarben, roten Äpfeln, Weinreben und Kartoffelfeuer. Was den Landwirten früher ein echtes Bedürfnis war, der Dank für die Ernte und die Sicherung der Versorgung mit Lebensmitteln über den Winter, scheint in Zeiten der Supermärkte mit ihren üppigen Obst- und Gemüseabteilungen überflüssig, und doch ist dieser erste Sonntag im Oktober auch heute noch ein beliebter Grund, zu feiern. So wird auch in der Jülicher Innenstadt ein Stadtfest zum Erntedank gefeiert.

Bereits ein Augenschmaus sind die festlich mit Blumen, Maiskolben und Kürbissen geschmückten Stände und Straßen, die die Kulisse für die bewährten Publikumsmagneten von verkaufsoffenem Sonntag bis bunten Bühnenprogramm auf dem Markt sind.

Mit eigenem Angebot wartet die Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße auf. Altes Handwerk und neue Technik, historischen Landmaschinen der Treckerfreunde Körrenzig und Kulinarisches sorgen für Kurzweil, Süßes und Saftiges, Essen und Trinken, Musik und Tanz. Zum Schlemmern wie bei Muttern laden die Frauen der Gemeinschaft mit Reibekuchen und Apfelmus, leckerer Suppe, Waffeln mit heißen Kirschen und Kaffee. Kinder werden ihren Spaß auf einer Hüpfburg haben oder können einem Korbmacher bei der Arbeit zuschauen.

Auch der Förderverein Stadtbücherei und Freundeskreis Stadtarchiv beteiligen sich am Erntedank-Fest: Am Kulturhaus werden Bücher aus den Beständen angeboten, während am „Grünen Haus" der Folklorekreis Eurode aus Merkstein und der Tanzsportclub Schwarz-Gelb Jülich e. V. Tanzaufführungen zeigen. Lustig komisch wird es außerdem dank Clown Beppo sein, der in diesem Bereich sein Unwesen treibt. Besonderes Schmankerl der Straßengemeinschaft in jedem Jahr: Der Becher zum Fest, der in diesem Jahr in der 6. Auflage herausgeben wird und in einer 500-Stück-Auflage begehrtes Objekt ist.

Der Marktplatz ist die Open-Air-Bühne der Stadt, die bereits am Freitag ab 18.30 Uhr mit der Band Top Sound bis 22 Uhr mit Live-Musik Schwung in die Beine bringen will – obwohl erst am Samstagmorgen um 11 Uhr wird das Fest durch Bürgermeister Heinrich Stommel und Wolfgang Hommel, dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Jülich, auf dieser Bühne feierlich eröffnet wird.

Im Amnschluss spielt die Big Band der Realschule Jülich. Anschließend geht es bis 16 Uhr rund: Die ADTV Tanzschule An der Zitadelle und die beiden Fitness-Studios Power Point und Nina Romm zeigen mit Musik und Rhythmus, was sie drauf haben. Power Point ab 15 Uhr mit Pilates und Yoga-Demos, einer „Phantom der Oper Step-Show" und der „Afrika Waka Waka Danceshow". Am Wohnmobilstand des Studios gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, das futuristische Fortbewegungsmittel „Segway" auszuprobieren. Ab 16.30 Uhr wird Live-Musik mit „School for Music", einem Musik-Lehrerkonzert und anschließend die Band Soundexpress, deren Klänge eher oktoberfestmäßig rüberkommen.

Werbung

Am Sonntag gehört die Bühne den Karnevalsgesellschaften: Das Programm startet um 11 Uhr mit den Merzbachtalern und ihrer Blasmusik, dann präsentieren sich Stadtgarde Jülich e.V., Schwarz-Gelb Jülich e.V. und KG Maiblömche e.V. Ab 16 Uhr schwingt die Dance Akademie Jülich e.V. für uns die geübten Tanzbeine und nach einem Auftritt der Rurwürmer, einer Band aus 6 fähigen Mädels der Birkesdorfer Karnevalsgesellschaft Grieläächer, unterhält uns noch DJ Mika S.

Auf der Poststraße können die Kinder selbst aktiv werden: ohne Anmeldung oder Standgebühr können sie dort am Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr auf dem Kinderflohmarkt einen mitgebrachten Tisch aufbauen und anbieten, was im Hause entbehrlich geworden ist. Allerdings darf nur Trödel, keine Neuware angeboten werden

Ebenfalls ein Angebot für Kinder gibt es auf dem Kirchplatz. Hier werden Kürbisse ausgestellt, die Kinder sich zu Halloween-Laternen zurechtschnitzen können

Auf dem Schlossplatz erwartet uns eine Gebrauchtwagenschau von fünf regional ansässigen Autohändlern. Sie präsentieren ihre aktuellen Gebrauchtwagenbestände. Da wird die Auswahl groß sein: Etwa 100 Fahrzeuge werden präsentiert, und wer gerade ein gebrauchtes Auto sucht, findet hier ein beachtliches Angebot an Vorführwagen, Jahreswagen, Leasingrückläufern oder gebrauchten Privatwagen. Gebrauchtwagen vom Autohändler sind alle geprüft und TÜV-abgenommen. Neben besonderen Schnäppchenangeboten der Händler zu Barpreisen werden auch individuell zugeschnittene günstige Finanzierungs- und Leasingkonditionen angeboten.

Nicht zu erwerben, dafür vor allem eine Augenweide, werden die Fahrzeuge der Gemeinschaft für Historische Landmaschinen sein, die ihre liebevoll renovierten Oldtimer gern dem Publikum präsentieren wollen. Daneben bietet diese Gemeinschaft auch für die Kinder ein besonderes Programm, bei dem sich alles um Acker- und Feldfrüchte drehen wird. Wie sehen die einzelnen Getreidesorten aus? Wie wird aus Getreide Brot? Wie unterscheidet sich die Zuckerrübe von der Futterrübe? Am Stand der Gemeinschaft können Kinder das an den ausgelegten Feldfrüchten und Getreidesäcken spielerisch erfahren und auch ein Tütchen Getreide-Samen mit nach Hause nehmen

Es könnte sein, dass uns in der Innenstadt phantastische Gestalten begegnen. Eine überlebensgroße Weinrebe wird auf den Straßen unterwegs sein und als weitere Walking Acts werden die riesigen schwebenden Seidenballons der Skydreams Groß und Klein faszinieren.

Am Sonntag, dem 3. Oktober öffnen in den genannten Straßen zum verkaufsoffnen Sonntag viele Geschäfte um 13 Uhr ihre Ladentüren, die Gelegenheit, mit der ganzen Familie eine ausgedehnte Shopping-Tour einzuplanen und ohne Hektik und Stress nach den besonderen Angeboten in den einzelnen Geschäften bis 18 Uhr zu stöbern.

Sollte uns das Getümmel zuviel werden, könnten wir uns in die Bongardstraße zurückziehen, die am Sonntag für den Autoverkehr gesperrt wird und sich in einen Biergarten Blau-Weiß verwandeln will. Die Gastronomen und die Metzgerei dort werden Bayerische Schmankerln wie z.B. Fleischkäse, Weißwurst und Brezeln anbieten und dazu Jülicher Bier. Hier kann man es sich in Ruhe gut gehen lassen und die Biergartenatmosphäre genießen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung