Route zum 2. Rad-Aktionstag führt durchs Jülicher Land
Von Redaktion [03.09.2010, 08.15 Uhr]

Umweltfreundlich, gesundheitsfördernd, gesellig-vergnüglich: Alle, die gerne Rad fahren oder es endlich mal wieder tun wollen laden Landrat Wolfgang Spelthahn und die Initiative „Familie im Kreis Düren – Eine runde Sache!“ am Sonntag, 5. September, zum 2. Rad-Aktionstag ein. Diesmal führt die Route durch den Nordkreis, sprich das Jülicher Land.

Start ist um 11 Uhr am Bahnhof Jülich. Somit besteht die Möglichkeit, die Rurtalbahn als Zubringer zu nutzen. 25 steigungslose Kilometer werden niemand überfordern. Geradelt wird durch Kirchberg, Aldenhoven, Dürboslar, Engelsdorf, Merzenhausen und Barmen, wobei nur Rad- und Feldwege sowie verkehrsarme Straßen genutzt werden.

Die Strecke ist ausgeschildert, so dass man an jeder beliebigen Stelle zu den Ausflüglern dazustoßen kann. Gegen 12.30 Uhr macht die Gruppe im Römerpark in Aldenhoven Station, dort gibt es Erfrischungen und Stärkungen. Gegen 14 Uhr erreichen die Radler den Brückenkopf-Park, wo der Familientag je nach Lust und Laune aktiv oder gemütlich ausklingt. Dank der Unterstützung der Sparkasse Düren ist die Teilnahme an der Tour ebenso kostenlos wie der Eintritt in den Brückenkopf-Park. Hier gibt es Verzehrgutscheine und ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm.

Werbung

Die Premiere ist im Vorjahr so gut angekommen, dass wir unseren Rad-Aktionstag einfach wiederholen müssen. Ich bin mir sicher, dass viele wieder mit von der Partie sind und heiße alle anderen ebenso herzlich zur zweiten Auflage willkommen. Unser Aktionstag soll eine Werbung fürs Fahrradfahren sein“, hofft Landrat Wolfgang Spelthahn auf gutes Wet-ter und viele fröhliche Begleiter.

Der Kreis Düren strebt die Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in NRW an. Dazu werden das Radwegenetz und die Beschilderung optimiert. Zudem ist die Einführung des Knotenpunktsystems geplant, das einfaches Fahren nach Zahlen ermöglicht.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung