NoiseLess-Reihe

Jülich: „Frauenpower“ mit Quotenmann
Von Redaktion [03.09.2010, 06.01 Uhr]

Ellen Gürtler und Dr. Werner Kremers.

Ellen Gürtler und Dr. Werner Kremers.

Aus der Sommerpause zurück meldet sich die Konzertreihe NoiseLess am Samstag, 4. September. Geboten wird im Jülicher Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30 „Frauenpower“ mit Quotenmann.

Den Anfang machen die „Schattenfrauen“. Dahinter verbergen sich die Sängerinnen Simone Dorau – Schweika und Linda Lanzrath. Simone Doraus Schwaika ist vielen auch als aktives Mitglied des Jülicher Kunstvereins bekannt, ihrer Mitmusikerin Linda Lanzrath ist Geschäftsführerin der DOT LIGHT, sowie begeisterte Karaokesängerin. Zusammen werden sie für NoiseLess live Lieblingslieder wie z.B. von Eva Cassidy oder Leonhard Cohen singen.

Hauptact des Abends sind die bekannte Logopädin und Künstlerin Ellen Gürtler, die von Dr. Werner Kremers, u.a. Vorstandsvorsitzender des Jülicher Jazzclub, begleitet wird. Sie präsentieren ihr neues Programm „Irgendwas das bleibt“ nach einem Titel von Silbermond, der auch in einer eigenen Interpretation zu hören sein wird.

Werbung

Weiterhin haben sich die beiden u.a. Stücke von Sting, Randy Crawford, Pe Werner, Roger Cicero und vielen anderen bekannten Musikern ausgesucht. Es sind Melodien und Texte, die im Ohr bleiben und zu Herzen gehen. Die uns zum lachen, schmunzeln oder nachdenken bringen. Sie handeln von Liebe und Abschied, von dem was wir hoffen, wünschen oder auch nicht wahrhaben wollen. Auch wenn an diesem Abend hier eher die leisen Töne zu hören sein werden, sind sie nicht weniger kraftvoll und intensiv. So wie das richtige Leben.

Einlass zur Veranstaltung ist um 20 Uhr im Dietrich Bonhoeffer Haus. Der Eintritt beträgt 10 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung