Ordenstag im Haus Overbach

250 Nonnen und Patres werden in Barmen erwartet
Von tee [08.07.2010, 08.11 Uhr]

Pater Manfred Karduck (l) und Pater Konrad Esser erwarten am Sitz der Oblaten des hl. Franz von Sales ihre Brüder und Schwestern zum Ordenstag in Haus Overbach.

Pater Manfred Karduck (l) und Pater Konrad Esser erwarten am Sitz der Oblaten des hl. Franz von Sales ihre Brüder und Schwestern zum Ordenstag in Haus Overbach.

Nach elf Jahren sind die Salesianer wieder einmal Gastgeber des Ordenstages im Bistum Aachen. Rund 250 Nonnen und Patres werden sich am Mittwoch, 15. Juli, im idyllischen Ambiente des Barmener Kloster-Schlosses Overbach am geistlichen und geselligen Beisammensein erfreuen.

Die Entscheidung für Haus Overbach fiel auf Anregung von Pater Manfred Karduck. Als Mitglied des Ordensreferats im Bistum Aachen berichtete er vom Science College (KIZ 26/09), der Nachwuchs-Wissenschaftsschmiede deren Träger der Orden ist. Die Einrichtung stieß auf großes Interesse, so dass gleich drei Führungen beim so genannten „Markt der Möglichkeiten“ angeboten werden. Das Nachmittagsprogramm dient nach dem Impulsreferat durch Pfr. Dr. Wilhelm Bruners aus Mönchengladbach, am Morgen, einerseits zur Vertiefung des Themas „Exodus – Stationen eines geistlichen Weges“ mit Pfr. Bruners oder Weihbischof Karl Borsch und bietet andererseits eine Gelegenheit zum Austausch der Ordensleute untereinander bei kreativem Tun.

Werbung

Bei Sr. Juliane Maria Feithen SPSF setzten sich Teilnehmer anhand von biblischen Erzählfiguren (Egli-Figuren) mit der heiligen Schrift auseinander, während Sr. Martina Kohler SSpS zur Herstellung einer Kerzenhülle mit dem Abbild des brennenden Dornbuschs anleitet. Den Abschluss bildet eine Messfeier mit Weihbischof Borsch in der Klosterkirche von Overbach.

„Es gibt immer kleiner werdende Ordensgemeinschaften“, erklärt Pater Karduck, der im Bistum Aachen einer von 14 Brüder des Oblaten des hl. Franz von Sales an den Standorten Barmen und Übach-Palenberg ist. Und schmunzelnd fügt er hinzu: „Die Schwestern sind zahlenmäßig fast zehnmal so viele, wie Brüder.“ Insgesamt gibt es im gesamten Bistum Aachen 60 Ordensgemeinschaften mit 989 Ordensleuten; 840 von ihnen sind Nonnen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung