Beginn am 8. Juli

Kirchenkreis Jülich bietet Exkursions-Reihe RUHR 2010 an
Von Redaktion [24.06.2010, 07.13 Uhr]

Zur Kulturhauptstadt RUHR 2010 bietet die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich mehrere Exkursionen an. Sie wird jeweils ein entdeckungswertes Museum und ein Gotteshaus in den Mittelpunkt einer Exkursion stellen. Die Reihe beginnt am Donnerstag, 8. Juli, mit einer Exkursion nach Essen zum „Schönsten Museum der Welt“ – so der Titel der Sonderausstellung im Museum Folkwang Essen.


Das Museum wurde nach Aus- und Umbau in diesem Jahr wiedereröffnet und zeigt eine beachtliche Präsentation in historischer und künstlerischer Hinsicht aus eigenen Beständen. Architektur und Kunst interessieren am alten und neuen Folkwang Museum gleichermaßen, so dass beide Aspekte im Mittelpunkt der Führung stehen.

Nach Muse und Pause geht es entlang des blauen Kulturpfades zum Essener Dom. Hier fasziniert nicht minder Architektur und Kunst aus verschiedenen Epochen. Doch auch der spirituelle Ausdruck verschiedener Räume im Essener Dom spricht Besuchende an. Am Tag der Exkursion wird im Essener Dom seine Weihe gefeiert, so dass im Anschluss an die Führung die Teilnahme an einem Gottesdienst möglich ist.

Abfahrtsort ist Jülich/Bahnhof, weitere Zustiegsmöglichkeiten in Düren und im Kreis Heinsberg richten sich nach den Anmeldungen. Die Kosten betragen 46 Euro bei 30 Teilnehmenden, bei weniger erhöht sich der Preis leicht.

Werbung

Eine Fortsetzung der Reihe zur RUHR 2010 ist vorgesehen mit einem Besuch des MKM Museums für Moderne Kunst und einer Hafenrundfahrt. Anschließend steht der Besuch der Synagoge und der Jüdischen Gemeinde auf dem Programm. Diese Exkursion ist für den 18. August geplant. Eine weitere Exkursion nach Duisburg mit dem Besuch des Lehmbruck Museums und der größten Moschee Deutschlands, der Merkez Moschee in Marxloh, steht am 26. Oktober auf dem Programm.

Bei allen Exkursionen stehen Kunst, Religion und Architektur als Ausdruck des jeweiligen Selbstverständnisses sowie Begegnung im Vordergrund.

Auskunft und Anmeldung nimmt die Ev. Erwachsenenbildung des Kirchenkreises Jülich unter 02461/99 66 0 bzw. eeb@kkrjuelich.de entgegen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung