FZJ freut sich über ausgezeichnete Mitarbeiter
Von Redaktion [31.05.2010, 08.48 Uhr]

Die Reihe der ausgezeichneten Mitarbeiter im Jülicher Forschungszentrum (FZJ) wächst weiter:

Besondere Ehrung für Dr. Rolf W. Steinbrech: Der Wissenschaftler vom Institut für Energieforschung des Forschungszentrums Jülich wurde bei der Jahrestagung der Deutschen Keramischen Gesellschaft (DKG) mit der Seeger-Plakette ausgezeichnet. Die DKG würdigt mit der Plakette Persönlichkeiten, die auf dem Gebiet der Keramik mit besonderen wissenschaftlichen Leistungen hervorgetreten sind. Der Physiker Steinbrech leitet seit 1988 die Arbeitsgruppe Keramik des Instituts. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der mechanischen Charakterisierung von keramischen Komponenten von Hochtemperaturbrennstoffzellen, von Wärmedämmschichten für Gasturbinen und von Gasseparations-membranen für Kraftwerke.

Weiterführende Informationen zum Institut für Energieforschung:
http://www.fz-juelich.de/ief/ief-2/

Werbung

Anna Dovern, Doktorandin am Institut für Neurowissenschaften und Medizin des Forschungszentrums Jülich, erhielt ein Stipendium der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung. Die Stiftung der Nobelpreisträgerin unterstützt begabte junge Wissenschaftlerinnen mit Kindern, damit sie sich die für eine wissenschaftliche Karriere erforderliche Freiheit und Mobilität bewahren können. Frau Dovern, alleinerziehende Mutter eines siebenjährigen Sohnes, arbeitet an ihrer Promotion im Bereich der Kognitiven Neurologie bei Prof. Gereon R. Fink und Prof. Peter Weiss-Blankenhorn. Zudem wurde die 27-Jährige Stipendiatin in das UNESCO-L'Oréal-Förderprogramm für junge Wissenschaftlerinnen aufgenommen. Dieses Programm fördert Maßnahmen zur Kinderbetreuung an der Wirkungsstätte ausgewählter Stipendiatinnen. Dadurch erhält das Forschungszentrum Jülich eine zusätzliche Förderung von 10.000 Euro für die Kinderbetreuung.

Weitere Informationen zur Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung:
http://www.cnv-stiftung.de/index.php?id=15


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung