Neuer Vorstand bei Jülich 1910/97 installiert

Karl Knippraths Patensohn ist mit am Zehner-Ball
Von Dorothée Schenk [19.06.2008, 16.46 Uhr]

Haben eine engagierte Mannschaft hinter sich: Die neuen ersten Männer des SC Jülich 1910/97

Haben eine engagierte Mannschaft hinter sich: Die neuen ersten Männer des SC Jülich 1910/97

Gute Laune und Zuversicht verbreitete das frischgewählte „Kompetenzteam“ des SC Jülich 1910/97 bei der Jahreshauptversammlung – das kam gut an. Schließlich ist es Michael Lingnau als neuem Vorsitzenden nicht nur gelungen, Unternehmensberater, Politiker und Fußballkenner in verantwortlichen Positionen in seinem Vorstand um sich zu scharen, sondern auch die Basis an sich zu binden. Vier Jugendtrainer gehören dem neuen Vorsitz an. Dafür gab es für alle Kandidaten das einstimmige Votum der Anwesenden.

Wie taktisch das neue Team vorgehen wird, war schon zum Sitzungsbeginn zu sehen: Der Etikette folgend begrüßte Peter Schmitz als Alt-Vorsitzender die Vereinsfreunde, dass er aber auch den neuen Kandidaten Lingnau vorschlagen konnte, das war eine charmante Geste. Ebenso wie das Dankeschön, das Peter Kosprd dem scheidenden Frontmann Schmitz und dessen Geschäftsführer Wolfgang Felske machte: Zwei individualisierte Zehner-Trikots mit den Nummern 10 und 6 überreichte er für zehn Jahre Vorsitz „auch wenn nicht immer alles rund gelaufen ist“. Der Trainer betonte dabei „Dankbarkeit darf man bei einer solchen Arbeit nicht erwarten“. Eine klare Ansage für den neuen Vorstand.

Frischen Wind verbreiten Lingnau und seine vier Stellvertreter Manfred Adrian – übrigens Patensohn von Karl Knipprath –, Achim Esser, Elmar Fuchs und Jan-Oliver Schayen, die als klares Ziel haben, sich im Jubiläumsjahr 2010 wieder sehen lassen zu können. Denn „97“, da war man sich einig, das war nur eine Episode, die man eigentlich streichen sollte.

Werbung

Trainer Peter Kosprd (M) schenkte den ausgeschiedenen Vorständlern vom SC Jülich 1910/97 Wolfgang Felske (l.) und Peter Schmitz (r) ihr eigenes Vereinstrikot. Fotos: Arne Schenk

Trainer Peter Kosprd (M) schenkte den ausgeschiedenen Vorständlern vom SC Jülich 1910/97 Wolfgang Felske (l.) und Peter Schmitz (r) ihr eigenes Vereinstrikot. Fotos: Arne Schenk

„Ohne den Blick zurück im Zorn mit dem Ruf ,auf zu neuen Ufern’“, wie es der neue erste Vorsitzende formulierte, werden die einzelnen Punkte im Arbeitsplan abgearbeitet. Neben der deutlich formulierten Absicht, den Verein wieder zur „Herzensangelegenheit“ der Mitglieder zu machen, stehen auch bauliche Maßnahmen. Gemeinsam mit den benachbarten Tennisvereinen und den Zwölfern – erste Gespräche hat es offenbar bereits gegeben – soll das sportliche Ensemble mit dem Stadion in der Mitte aus dem Dornröschen-Zustand befreit werden.

Klar ist, dass dazu Geld in die Hand genommen werden muss. Woher es kommen wird, wurde nicht thematisiert, wohl aber, dass zur Konsilidierung des Vereins noch einiger Aufwand nötig sein wird. Prädestiniert für diese Aufgabe „Geld zu zählen, das erst noch gefunden werden muss“, wie Lingnau sich ausdrückte, ist Claus Nürnberg, neuer Schatzmeister und beruflich mit der Sanierung von Unternehmen befasst. Die Altlasten sind sein Arbeitsschwerpunkt. Die Finanzen müssen geordnet werden. Ein Entlastung des Alt-Vorstandes stand in dieser Versammlung gar nicht erst auf der Tagesordnung.

Bis zum Jubiläumsjahr will das neue Vorstandteam viel schaffen, das den Gemeinschaftsgeist in den Vordergrund seiner Arbeit stellt. Getragen werden kann es durch die Mitgliederreihen: Der lang vermisste Zusammenhalt, die Bereitschaft, für das Ziel, den Vereinskahn wieder flott machen zu wollen, die Ärmel hochzukrempeln, lag im Vereinsheim am Stadionweg in der Luft.

Der Vorstand
Einstimmig entschieden die Mitglieder des SC Jülich 1910/97 sich für folgenden Vorstand

Vorsitzender: Michael Lingnau
Peter Schmitz: „Ein Mensch mit Reputation in der Stadt Jülich“; 47 Jahre alt, Jurist, verheiratet, zweier Töchter; Sein Bekenntnis zum Verein: „Ich will den Verein nach außen so aufwerten, dass er nach innen Stabilität gewinnt.“

Stellvertreter:
Manfred Adrian, Achim Esser, Elmar Fuchs, Jan-Oliver Schayen

Geschäftsführer: Reinhard Kulig
2. Geschäftsführer: Jo Joswig

Schatzmeister: Claus Nürnberg

Beisitzer: Arno Dombrowa, Gabriele Honings, Daniel von Lüninck, Heiko Mock, Uwe Mock, David Wick, Ralf Feger

Kassenprüfer: Heinz Osenberg, Axel Fuchs, Udo Bataille


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2021 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung