Mitgliederversammlung beim TV Stetternich

Wechsel an der Spitze
Von Redaktion [22.03.2016, 13.05 Uhr]

Auf das Jahr 2015 rückblickend bedankte sich der scheidende Vorstand bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz beim Jubiläum des des Vereins, der sein „40-Jähriges“ mit einem Tag der offenen Tür mit einem „Stetternicher Dreikampf“ unter den ortsansässigen Vereinen sowie den Sponsoren des Vereins feierte. Neben den konstant bleibenden Mitgliederzahlen ist der TV Stetternich stolz darauf, neben den anderen neun Mannschaften in diesem Jahr wieder eine Herrenmannschaft unter dem Team-Captain Jens Hannot melden zu können.

Bei seiner letzten Amtshandlung als erster Vorsitzender bedankte sich Rolf Jahnsen bei den Helfern des Garagenneubaus André Küpper, Axel Johnen und Heinz-Peter Ruhrig sowie bei den Sponsoren, die zur Errichtung der neuen Grillhütte beigetragen haben.

Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurden einstimmig Heinz-Peter Ruhrig zum neuen ersten Vorsitzenden und Carsten de Haan zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Heinz-Peter Ruhrig und Carsten de Haan nahmen die Wahl dankend an und bedankten sich für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen.

Werbung

Da die neue Tennissaison bereits bevorsteht, möchte der TV Stetternich auf das vom 19. bis zum 21. August stattfindende Jugendcamp mit Zeltlager hinweisen, für dessen Programmgestaltung die Kölner Profitennisschule Markus Merkel gewonnen werden konnte. Das Alter der Teilnehmer liegt bei 10 bis 18 Jahren. Seitens des Vereins wird ein Kostenbeitrag von 50 Euro für Training, Verpflegung und Getränke erhoben. Anmeldung nehmen Jungendwart Christof Schmurr, Telefon 02461-937796, sowie Vorsitzender Heinz-Peter Ruhrig, Telefon 0170-3806217 entgegen.

Weiterhin zeichnete der Verein die beiden Gründungsmitglieder Rolf Berns und Wilfried Rodewig sowie die Mitglieder Ralf Gotthaut, die Eheleute Dr. Werner Katscher, Maria Lepold, Maria Schmurr sowie Ernst Sievers und R. Schiffeler für ihr jahrelanges Engagement mit der goldenen Vereinsnadel aus.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Spitzenwechsel
Nach dem großen Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen des Elisabeth-Krankenhauses in Jülich hatte die Caritas-Trägergesellschaft West (ctw)ein zweites Mal guten Grund zum Feiern: Mit Dr. Christoph Walter und Andreas Pieper wurden zwei neue Chefärzte im Team begrüßt und damit eine Weichenstellung für die Zukunft vollzogen. Wie formulierte es der Dr. Klaus Hindrichs als Ärztlicher Direktor aus gegebenem Anlass: „Geschichte passiert nicht, Geschichte wird gemacht.“ [01.03.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Polizei informiert Senioren im Nordviertel [01.03.2017, 08.25 Uhr]  >>
Bundesförderung für Welldorfer Unternehmer  [28.02.2017, 07.52 Uhr]  >>
Jülicher "Sonnenschein" rund ums Kind [28.02.2017, 06.33 Uhr]  >>

Rundum

Restaurierung der Titzer Düppelsmühle vor Vollendung [01.03.2017, 07.44 Uhr]  >>
Indeland: Reges Interesse am Leuchttumprojekt "Faktor X"  [01.03.2017, 07.23 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung