Aus dem Polizeibericht

Autofahrer überschlug sich auf der B57
Von Redaktion [11.02.2016, 13.19 Uhr]

Einen schweren Verkehrsunfall nahmen Beamte der Polizeiwache in Jülich am Donnerstagmorgen auf. Ein Autofahrer hatte sich laut Pressebericht dabei auf der B 57 bei Gereonsweiler überschlagen.

Der Einsatz ereilte die Polizisten gegen 8.30 Uhr. Ersten Angaben
nach hatte sich ein 44-jähriger Autofahrer aus Erkelenz mit seinem
Wagen überschlagen. Das Auto selbst war in einem Feld liegen
geblieben. Der Fahrer konnte sich nicht selbst befreien. Was war
passiert? Zur Unfallzeit befuhr der Erkelenzer die B 57 von der
Ortslage Gereonsweiler aus in Richtung Baesweiler. Hierbei befand er
sich hinter einem Lkw. Hinter ihm selbst wiederum fuhr ein 30 Jahre
alter Mann, ebenfalls aus Erkelenz, mit seinem Wagen. Dann überholte
der Jüngere die ihm vorausfahrenden Fahrzeuge, was der spätere
Unfallverursacher zu spät erkannte. Auch er scherte aus, um den Lkw
zu überholen. Dabei touchierten sich die Autos der Männer, woraufhin
das des 44-Jährigen ins Schleudern geriet und im Graben landete.

Die Feuerwehr half dem Älteren aus seiner misslichen Lage und ein
RTW transportierte den Schwerverletzten anschließend in ein
Krankenhaus. Dort verblieb er stationär. Sein Fahrzeug sicherte ein
Abschleppunternehmer.

Sein Kontrahent blieb unverletzt und auch sein Fahrzeug war nach
dem Crash noch fahrbereit.

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2016 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mit offenem Visier
Es gehört schon viel Lokalpatriotismus dazu, um sich die tiefe Zuneigung zu Jülich derzeit zu erhalten. Nicht nur auf den Plattformen und in den Foren des Internets herrscht eine latent aggressive Grundstimmung. Zu beobachten sind Strippenziehereien hinter den Kulissen und eine Art des Umgangs, von der man schon als Fünfjähriger zum erhobenen Zeigefinger die Worte „Das macht man nicht“ hörte. Teil 2. [20.09.2015, 21.13 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Rattfratz-Plage in Jülich
Die Berichte häufen sich, nach denen überJülich eine Rattfratz-Plage hereingebrochen ist. Vor allem jüngere Menschen, meist Nutzer von Smartphones, erzählen immer wieder, dass sie auf die lila-farbenen Ratten treffen. Gestern tauchte eines dieser Tiere sogar im Büro der JüLicht-Redaktion auf. Eine Spurensuche.  [12.07.2016, 16.56 Uhr]  >>

Stadtteile

Jülich scheiterte an Phase 2
Jülich hat den Einzug in die zweite Phase des bundesweiten Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung verpasst. Darüber hat heute die Expertenjury laut einer Pressemitteilung die Stadt informiert. Jülichs Bürgermeister Axel Fuchs äußert sich enttäuscht über die Entscheidung aus Berlin, dankte den Akteuren und betonte: " Mir ist es sehr wichtig, dass die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse in Konzepte und Planungen der Verwaltung einfließen.“ [14.07.2016, 18.33 Uhr]  >>
Wasserspaß in Jülich schon für Babys
Sommerzeit ist Badezeit. Und die fängt schon im Planschbecken an. Das katholische Bildungsforum weist darauf hin, dass Ertrinken im Kindesalter immer noch die zweithäufigste Todesursache ist und bietet daher Kurse bereits für Babys an. Die nächsten „Wasserspaß-Kurse“ für Eltern und Babys beginnen im August.  [14.07.2016, 13.06 Uhr]  >>

Vereine

Jülicher Kinderdreigestirn 2016/17 steht parat [15.07.2016, 13.52 Uhr]  >>
Dukes festigen Tabellenspitze [13.07.2016, 17.59 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung