Goldenes Ehrenkreuz für zwei Dürener Feuerwehrmänner
Von Josef Kreutzer [22.01.2016, 07.31 Uhr]

Kreisbrandmeister a.D. Hans-Peter Herkenrath (2.v.l.) und Bruno Lauscher, Nideggener Wehrleiter a.D. (2.v.r.), wurden mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Kreisbrandmeister a.D. Hans-Peter Herkenrath (2.v.l.) und Bruno Lauscher, Nideggener Wehrleiter a.D. (2.v.r.), wurden mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Der Kreisfeuerwehrverband Düren hat zwei weitere hochdekorierte Mitglieder in seinen Reihen. Im Rahmen der Jahresauftaktveranstaltung überreichte Bezirksbrandmeister Manfred Savoir dem früheren Kreisbrandmeister Hans-Peter Herkenrath mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes die höchste Auszeichnung des bundesweiten Verbandes in Anerkennung seiner herausragenden Verdienste.

Hans-Peter Herkenrath habe stets ein "sehr gutes Gefühl für die Belange des Ehrenamtes gehabt und es tatkräftig gefördert". Doch niemals geht man so ganz - das trifft auch auf den früheren Kreisbrandmeister zu, der zudem lange Jahre die Heimbacher Wehr geführt hat: Ein von ihm entwickelte Excel-Werkzeug, auch "Herkenrath-Tool" genannt, wird weiterhin im ganzen Regierungsbezirk Köln genutzt. Er schied mit dem Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst aus und wurde zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes ernannt.

Werbung

Auch Bruno Lauscher wurde für sein langjähriges verdienstvolles Wirken mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Manfred Savoir überreichte es ihm in Würdigung der Verantwortung, die Bruno Lauscher über ein Vierteljahrhundert als Leiter der Nideggener Feuerwehr getragen hat. Während dieser 26 Jahre hat er in seinem Heimatort Berg eine neue Löschgruppe gegründet und damit die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger weiter gestärkt. Somit hat auch der Nideggener Wehrleiter a.D. bleibende Spuren hinterlassen.

Zu den ersten Gratulanten der beiden hochdekorierten Feuerwehrkameraden gehörte auch Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar, Herkenraths Nachfolger im Amt. Er berichtete, dass dem Kreisfeuerwehrverband Düren zurzeit rund 4400 Mitglieder angehören, darunter 744 Jugendfeuerwehrleute.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2016 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mit offenem Visier
Es gehört schon viel Lokalpatriotismus dazu, um sich die tiefe Zuneigung zu Jülich derzeit zu erhalten. Nicht nur auf den Plattformen und in den Foren des Internets herrscht eine latent aggressive Grundstimmung. Zu beobachten sind Strippenziehereien hinter den Kulissen und eine Art des Umgangs, von der man schon als Fünfjähriger zum erhobenen Zeigefinger die Worte „Das macht man nicht“ hörte. Teil 2. [20.09.2015, 21.13 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Sommer der Veränderung
Den „großen Schnitt“ nennt es Propst Josef Wolff. Als Kopf der Pfarrei Heilig Geist Jülich bringt er mit seinem Pastoralteam die 16 Gemeinden auf einen neuen Kurs. Das ist viel mehr als ein bloßer Verwaltungsakt. Es geht um die Zukunft.  [20.06.2016, 18.33 Uhr]  >>

Stadtteile

Einbrecher scheiterten im Heckfeld
Ein Einfamilienhaus und ein Kiosk waren laut Polizeibericht jeweils in den Nächten zum Dienstag und Mittwoch Ziele bislang nicht bekannter Täter. Es blieb in beiden Fällen beim Einbruchsversuch. [29.06.2016, 15.25 Uhr]  >>
Unterwegs mit Rucksack-Verpflegung
Gleich dreimal können Wanderfreunde ihren Rucksack umschnallen: Zum Bezirkswandertag in Schmidt fährt der Eifelverein am 3. Juli, ins Naturschutzgebiet Kuhlenbusch und durch das Rosstal am 6. Juni und am gleichen Nachmittag nach Barmen gehen die Touren.  [29.06.2016, 07.19 Uhr]  >>

Vereine

400 Kinder begeistert von „Ganz schön blöd“  [29.06.2016, 15.40 Uhr]  >>
Hubertus-Schützen feiern in Welldorf [29.06.2016, 07.17 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung