Goldenes Ehrenkreuz für zwei Dürener Feuerwehrmänner
Von Josef Kreutzer [22.01.2016, 07.31 Uhr]

Kreisbrandmeister a.D. Hans-Peter Herkenrath (2.v.l.) und Bruno Lauscher, Nideggener Wehrleiter a.D. (2.v.r.), wurden mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Kreisbrandmeister a.D. Hans-Peter Herkenrath (2.v.l.) und Bruno Lauscher, Nideggener Wehrleiter a.D. (2.v.r.), wurden mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Der Kreisfeuerwehrverband Düren hat zwei weitere hochdekorierte Mitglieder in seinen Reihen. Im Rahmen der Jahresauftaktveranstaltung überreichte Bezirksbrandmeister Manfred Savoir dem früheren Kreisbrandmeister Hans-Peter Herkenrath mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes die höchste Auszeichnung des bundesweiten Verbandes in Anerkennung seiner herausragenden Verdienste.

Hans-Peter Herkenrath habe stets ein "sehr gutes Gefühl für die Belange des Ehrenamtes gehabt und es tatkräftig gefördert". Doch niemals geht man so ganz - das trifft auch auf den früheren Kreisbrandmeister zu, der zudem lange Jahre die Heimbacher Wehr geführt hat: Ein von ihm entwickelte Excel-Werkzeug, auch "Herkenrath-Tool" genannt, wird weiterhin im ganzen Regierungsbezirk Köln genutzt. Er schied mit dem Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst aus und wurde zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes ernannt.

Werbung

Auch Bruno Lauscher wurde für sein langjähriges verdienstvolles Wirken mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Manfred Savoir überreichte es ihm in Würdigung der Verantwortung, die Bruno Lauscher über ein Vierteljahrhundert als Leiter der Nideggener Feuerwehr getragen hat. Während dieser 26 Jahre hat er in seinem Heimatort Berg eine neue Löschgruppe gegründet und damit die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger weiter gestärkt. Somit hat auch der Nideggener Wehrleiter a.D. bleibende Spuren hinterlassen.

Zu den ersten Gratulanten der beiden hochdekorierten Feuerwehrkameraden gehörte auch Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar, Herkenraths Nachfolger im Amt. Er berichtete, dass dem Kreisfeuerwehrverband Düren zurzeit rund 4400 Mitglieder angehören, darunter 744 Jugendfeuerwehrleute.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2016 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mit offenem Visier
Es gehört schon viel Lokalpatriotismus dazu, um sich die tiefe Zuneigung zu Jülich derzeit zu erhalten. Nicht nur auf den Plattformen und in den Foren des Internets herrscht eine latent aggressive Grundstimmung. Zu beobachten sind Strippenziehereien hinter den Kulissen und eine Art des Umgangs, von der man schon als Fünfjähriger zum erhobenen Zeigefinger die Worte „Das macht man nicht“ hörte. Teil 2. [20.09.2015, 21.13 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Rattfratz-Plage in Jülich
Die Berichte häufen sich, nach denen überJülich eine Rattfratz-Plage hereingebrochen ist. Vor allem jüngere Menschen, meist Nutzer von Smartphones, erzählen immer wieder, dass sie auf die lila-farbenen Ratten treffen. Gestern tauchte eines dieser Tiere sogar im Büro der JüLicht-Redaktion auf. Eine Spurensuche.  [12.07.2016, 16.56 Uhr]  >>

Stadtteile

Jülich scheiterte an Phase 2
Jülich hat den Einzug in die zweite Phase des bundesweiten Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung verpasst. Darüber hat heute die Expertenjury laut einer Pressemitteilung die Stadt informiert. Jülichs Bürgermeister Axel Fuchs äußert sich enttäuscht über die Entscheidung aus Berlin, dankte den Akteuren und betonte: " Mir ist es sehr wichtig, dass die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse in Konzepte und Planungen der Verwaltung einfließen.“ [14.07.2016, 18.33 Uhr]  >>
Wasserspaß in Jülich schon für Babys
Sommerzeit ist Badezeit. Und die fängt schon im Planschbecken an. Das katholische Bildungsforum weist darauf hin, dass Ertrinken im Kindesalter immer noch die zweithäufigste Todesursache ist und bietet daher Kurse bereits für Babys an. Die nächsten „Wasserspaß-Kurse“ für Eltern und Babys beginnen im August.  [14.07.2016, 13.06 Uhr]  >>

Vereine

Jülicher Kinderdreigestirn 2016/17 steht parat [15.07.2016, 13.52 Uhr]  >>
Dukes festigen Tabellenspitze [13.07.2016, 17.59 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung