NRW-Erhaltungsprogramm vorgestellt

Kreis Düren: 4,3 Millionen Euro für Landstraßen
Von Redaktion [22.01.2016, 17.14 Uhr]

Verkehrsminister Michael Groschek hat das Erhaltungsprogramm für die Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2016 vorgestellt. Das Budget wird im Vergleich zum Vorjahr um 15 Millionen Euro nochmals deutlich erhöht: Mehr als 115 Millionen Euro werden
für Erhaltungsmaßnahmen bereitgestellt. Von dem Landesstraßenbauerhaltungsprogramm 2016 profitiert auch der Kreis Düren. So werden in diesem Jahr für Erhaltungsmaßnahmen an der Landesstraße 12 in Inden, der L264 in Jülich, der L249 in Kreuzau und der L495 in Nörvenich rund 4,3 Millionen Euro bereitgestellt.

„Mit einer Rekordsumme von 115,5 Millionen Euro setzt die Landesregierung ihre Politik für den Erhalt unserer Straßenverkehrsinfrastruktur konsequent fort", unterstreichen die Dürener SPD-Politiker Liesel Koschorreck und Peter Münstermann und betonen: "Dafür haben wir uns erfolgreich während der Haushaltsberatungen für 2016 eingesetzt."

Werbung

Der Zustand unserer Landesstraßen sei an vielen Stellen immer noch besorgniserregend. Deshalb habe der Erhalt auch weiterhin Vorrang vor dem Neubau. Schrittweise sei seit 2010 die Summe von 73 Millionen Euro auf nunmehr 115,5 Millionen Euro erhöht worden.

Damit werde einer weiteren Verschlechterung des Landesstraßennetzes entgegengewirkt.wird. "Der Grundsatz ‚Erhalt vor Neubau‘ bleibt daher auch in den kommenden Jahren zielführend für unsere Verkehrsinfrastrukturpolitik“, so Koschorreck und Münstermann.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2016 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mit offenem Visier
Es gehört schon viel Lokalpatriotismus dazu, um sich die tiefe Zuneigung zu Jülich derzeit zu erhalten. Nicht nur auf den Plattformen und in den Foren des Internets herrscht eine latent aggressive Grundstimmung. Zu beobachten sind Strippenziehereien hinter den Kulissen und eine Art des Umgangs, von der man schon als Fünfjähriger zum erhobenen Zeigefinger die Worte „Das macht man nicht“ hörte. Teil 2. [20.09.2015, 21.13 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Sommer der Veränderung
Den „großen Schnitt“ nennt es Propst Josef Wolff. Als Kopf der Pfarrei Heilig Geist Jülich bringt er mit seinem Pastoralteam die 16 Gemeinden auf einen neuen Kurs. Das ist viel mehr als ein bloßer Verwaltungsakt. Es geht um die Zukunft.  [20.06.2016, 18.33 Uhr]  >>

Stadtteile

Unfall, Brand und Autoklau im Jülicher Land
Reichlich zu tun hatte die Polizei an diesem Wochenende in Jülich. Laut Polizeibericht kam eine Autofahrerin bei Broich von der Fahrbahn ab, weil sie kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Im Jülicher Heckfeld mussten Polizei und Feuerwehr zu einem Kellerbrand ausrücken und in der Innenstadt wurde ein Auto gestohlen.  [26.06.2016, 16.37 Uhr]  >>
Zwei „Lametta-Sitzungen“ im Jülicher Kuba
Nach dem großartigen Erfolg der Premiere im Vorjahr präsentiert der Kulturbahnhof am Samstag, 3. Dezember, die zweite Auflage der Lametta-Sitzung mit Thomas Beys in seiner Rolle als „Der Präsident“. Der Vorverkauf startet ab sofort. [24.06.2016, 17.00 Uhr]  >>

Vereine

Pedalritter und Schusters Rappen [24.06.2016, 17.13 Uhr]  >>
Jugend trainiert von Grund- und T-Linie [24.06.2016, 12.54 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung