Ausflug der Musikschüler

Von Jülich auf Klangtour in Burgau
Von Redaktion  [22.03.2016, 06.39 Uhr]

Ungefähr 40 Kinder der Musikschule der Stadt Jülich machten sich mit ihren Eltern und Geschwistern auf, um das Andantino-Kinderkonzert „Psst! Was klingt denn da?“ auf Schloss Burgau in Düren zu besuchen.

Hinter der Andantino-Musikvermittlung stehen zwei Musikpädagoginnen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Kindern schon früh einen spielerischen Zugang zur klassischen Musik zu ermöglichen. Die Kinderkonzerte richten sich an Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren und laden zum Mitmachen ein, so dass die Kinder ein Teil des Konzertgeschehens werden.

Jedes Konzert beinhaltet ein anderes Thema. Das Stück „Psst! Was klingt denn da?“ erzählt die Geschichte eines Geräusche Sammlers, der im Wald auf der Suche nach verschiedenen Klängen und Lauten ist, um daraus Musik zu machen. Unterstützt wird er von den beiden Musikerinnen, die durch das Programm führen.

Werbung

Musik zum Mitmachen auf Schloss Burgau: 40 Kinder der Musikschule Jülich erlebten das Konzert „Psst! Was klingt denn da?“.

Musik zum Mitmachen auf Schloss Burgau: 40 Kinder der Musikschule Jülich erlebten das Konzert „Psst! Was klingt denn da?“.

Die Kinder erfuhren, welche verschiedene Laute und Klänge in der Natur zu finden sind und wie man mit Alltagsgegenständen ganz leicht Musikinstrumente selber herstellen kann. Darüber hinaus wurde eine Vielzahl von Musikinstrumenten vorgestellt, angefangen von Trompete über Querflöte und Xylophon bis hin zur singenden Säge. Es wurde immer wieder gemeinsam gesungen. Am Ende des einstündigen Stückes wurde gemeinsam mit den Kindern aus den verschiedenen gesammelten Geräuschen ein kleines Musikstück komponiert.

Organisiert und begleitet wurde der Ausflug von Musikschullehrerin Ursula Wilden, die Kinder im Alter von vier bis neun Jahren in den Kursen „Musikalische Früherziehung“ und „Kleines Orff-Orchester“ in der Musikschule der Stadt Jülich spielerisch an die Musik heranführt. Vom 25. bis 29. April lädt die Musikschule zu Schnupperstunden ein. Die Termine: Musikalische Früherziehung: Montag, 15 Uhr, Mittwoch, 14.30 und 16 Uhr. Kleines Orff-Orchester: Donnerstag und Freitag, 16 Uhr.

Informationen: www.juelich.de/musikschule


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2016 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mit offenem Visier
Es gehört schon viel Lokalpatriotismus dazu, um sich die tiefe Zuneigung zu Jülich derzeit zu erhalten. Nicht nur auf den Plattformen und in den Foren des Internets herrscht eine latent aggressive Grundstimmung. Zu beobachten sind Strippenziehereien hinter den Kulissen und eine Art des Umgangs, von der man schon als Fünfjähriger zum erhobenen Zeigefinger die Worte „Das macht man nicht“ hörte. Teil 2. [20.09.2015, 21.13 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Sommer der Veränderung
Den „großen Schnitt“ nennt es Propst Josef Wolff. Als Kopf der Pfarrei Heilig Geist Jülich bringt er mit seinem Pastoralteam die 16 Gemeinden auf einen neuen Kurs. Das ist viel mehr als ein bloßer Verwaltungsakt. Es geht um die Zukunft.  [20.06.2016, 18.33 Uhr]  >>

Rundum

Koreanische Organistin zum Gastspiel in Linnich [28.06.2016, 07.16 Uhr]  >>
Nörvenicher Wald ist Naturschutzgebiet [28.06.2016, 07.15 Uhr]  >>

Vereine

Wymarshof swingt [27.06.2016, 08.05 Uhr]  >>
Pedalritter und Schusters Rappen [24.06.2016, 17.13 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung